Faszination Rechenregeln – Von der Suche eines Namens für das Uhrwerk unserer Zeiterfassung

Der Erfinder der Rechenregeln Rainer Wölkerling

Faszination Rechenregeln – Von der Suche eines Namens für das Uhrwerk unserer Zeiterfassung

Eines der zentralen Werkzeuge in der ACCENON-Zeiterfassung sind die Rechenregeln. Hinter diesem sehr abstrakten Begriff verbirgt sich der MacGyver für ein entspanntes Arbeitsleben im personellen Umfeld eines Unternehmens. Wie die Rechenregeln auch Ihr Retter in Not werden können, erfahren Sie in diesem Kommentar von Rainer Wölkerling – der Erfinder der Rechenregeln. 

Gepostet: 16. Dezember 2021

Autor: Rainer Wölkerling

Kategorie:  IT & Software

Lesezeit: 2 Minuten

Die maßgebliche Bedeutung der Rechenregeln hat sich gerade in den letzten 18 Monaten extrem herauskristallisiert. Waren doch völlig unerwartete Herausforderungen in dieser Covid19-Pandemie zu finden.

Selbstverständlich gibt es zahllose Softwarepakete für den Bereich der Personalzeiterfassung. Die meisten Systeme mögen auch solide funktionieren und eine gewisse Zufriedenheit gewährleisten. Jedoch ist gerade dieser Bereich im Unternehmen, die Zeiterfassung, von ständigen Veränderungen betroffen. Doch neben den notwendigen Anpassungen ist mehr und mehr die Reaktionszeit und Geschwindigkeit bei der Umsetzung ein Thema.

Rechenregel in der ACCENON Software

KUG, Quarantäne und Microsoft-Excel sind keine gute Koalition

Was in 2020 und 2021 auf die Personalabteilungen für eine Lawine zugerollt ist, das vermochte niemand zu erahnen. Das war und ist diesem Virus jedoch gänzlich egal und so mussten wir alle diese Situation meistern. In sehr vielen Unternehmen ist man dabei softwaretechnisch an die Grenzen gestoßen und musste sich des leider etablierten Werkzeugs Excel bedienen. Kurzarbeitsstunden wurden mühevoll übertragen. Makros sind in großen Mengen entstanden und hielten so die Abrechnung am Leben. Wir alle wissen aber, dieses Tabellenkalkulationsprogramm ist eine Insellösung, in solchen Fällen sogar eine Notlösung und dabei nicht nur zeitaufwändig zu pflegen, sondern auch fehleranfällig. Wie helfen hier die Rechenregeln weiter?

Die Rechenregeln sind der Retter in der Not

Während vielerorts also ein hoher Druck auf den Anweder*innen und Abrechner*innen lastete, ist das im ACCENON-Zeiterfassungsumfeld absolut kein Thema gewesen. Der Vorteil waren die Existenz der Rechenregeln und vor allem die Pflege durch unsere Mitarbeiter*innen. Unsere Kunden mussten also lediglich eine Mail absetzen, kurz die Anforderungen mitteilen und wir haben für alle, extrem kurzfristig, die Anforderungen eingearbeitet. Diese Unterstützung war mit dem Software-Service-Vertrag abgedeckt und so musste kein Geld in die Hand genommen werden. Vor allem aber hatte man den Rücken frei und konnte die Agentur für Arbeit ganz leicht mit den erforderlichen Zahlen versorgen. Außerdem sind dadurch alle Zahlen, wie KUG-Tage und -Stunden, auch rückwirkend in dem System auszuwerten, in welchem die Werte auch angesiedelt sein sollten. Die Kurzarbeitsabrechnung wurde zum Kinderspiel. Die Umsetzung war so umfassend, dass bereits eingetragene Kurzarbeitsstunden in die Zukunft hochgerechnet werden konnten und dann im nächsten Monat die Gegenüberstellung mit den echten Daten eine Korrekturabrechnung ermöglichte.

Nein, auch wir haben dies alles nicht vorhergesehen. Wir hatten aber unser Werkzeug, die Rechenregeln, und dadurch konnten und können wir ohne Limits einfach die Lösungen anbieten.

Zeiterfassung und Zutrittssysteme von ACCENON

Faszination „Rechenregeln“?

Ja, wir finden dieses Modul faszinierend. Faszinierend deshalb, weil wir unsere Aufgaben für Sie mit einer Leichtigkeit erledigen können. Das ist möglich und die Software braucht keine neue Zeile Programmcode. Wir finden es auch faszinierend, dass es uns immer noch irgendwie unmöglich ist, dieses grenzenlose Modul mit all seinen Möglichkeiten richtig zu erklären oder gar einen passenderen Namen zu finden. Die Rechenregeln geben Ihnen und uns die Chance, dass wir keine Glaskugel brauchen. Sie möchten Ihre Bereitschaftsdienste abrechnen und glauben, das ist so kompliziert, das geht bestimmt nicht? Sie möchten eine Umkleidezeit anrechnen aber fragen nicht, weil das sehr speziell ist? Sie wünschen sich die Prüfung auf einen Nulldurchlauf im Zeitsaldo und sind sich sicher, dass Sie das eben manuell prüfen müssen? Sie lassen Ihre überlassenen Mitarbeiter zwar stempeln, doch die Rechnung kontrollieren Sie manuell, weil Ihnen die Berechnung unmöglich erscheint? Nein, das alles geht und glauben Sie uns, es geht noch viel mehr.

Fragen Sie, denn ungefragt haben Sie ein NEIN.

Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam die Anzahl Ihrer Excel-Tabellen dezimieren, eliminieren, ausrotten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie uns fragen, egal wie unmöglich und utopisch Ihnen eine Abrechnung vorkommt. Sie verlieren nur etwas Lebenszeit und haben die Chance etwas zu gewinnen. Sie gewinnen Freiheit, Sorglosigkeit, Entspannung. Lassen Sie Ihre Rechenregeln tun, was diese können und freuen Sie sich, dass Sie alles andere mit mehr Zeit erledigen können.

Überschütten Sie uns mit Ihren Anforderungsmails und wir werden Sie, Dank unseren Rechenregeln, noch mehr begeistern.

Und falls Sie einen genialen Namen haben, dann lassen Sie uns an Ihrer Idee teilhaben.

Sie wollen keinen Blogbeitrag mehr verpassen?

Zur Newsletteranmeldung
HR Trends 2022 Personalmanagement

HR-Trends: Was bewegt das Personalmanagement 2022?

Wir haben die sieben wichtigsten HR-Trends 2022 für Sie zusammengestellt. Aktuelle Buzzwords und Entwicklungen werden in unserem Whitepaper verständlich erklärt und Tipps für die Umsetzung erleichtern die Einführung in Ihrem Unternehmen!

Zum Whitepaper
2021-12-16T11:58:57+01:00

Share This Story, Choose Your Platform!

Möchten Sie uns dazu etwas sagen?

Nach oben